Die Kirchenmusik verabschiedet einen Spielmann Gottes

In einem Hochamt mit Chormusik verabschiedete die Kirchenmusik sich bereits jetzt von Pfarrer Benedikt Bünnagel

Es war eng auf der Orgelbühne und die sommerlichen Temperaturen taten ihr Übriges um alle zum Schwitzen zu bringen: Der Kirchenchor und Mitglieder des jungen Ensembles unter der Leitung unseres Kantors Ansgar Wallenhorst brachten die Messe in D op.86 von A. Dvorák zu Gehör. Dabei wurden sie von Solisten aus Den Haag und Patrick Johansson an der Orgel unterstützt

Während Gabenbereitung und Kommunionspendung musizierten Sabine Könner an der Violine zusammen mit Ansgar Wallenhorst an der Orgel.

Zum Abschluß des Hochamts trat Kantor Ansgar Wallenhorst an den Ambo um launig Dank für die Unterstützung der Kirchenmusik zu sagen. Er wies darauf hin, dass der kirchenmusikalische Schwerpunkt in St. Peter und Paul am Beginn von Pfarrer Bünnagels Tätigkeit noch ein eher zartes Pflänzchen war. Pfarrer Bünnagel ermöglichte und förderte dessen Wachstum. Mit einem Augenzwinkern überreichte Wallenhorst einen Gutschein für's Essen - sowohl im Hinblick auf das körperliche Wohlergehen, aber auch um in der neuen Gemeinde anzukommen und Kontakte zu knüpfen. Dazu gab es eine kleine Dose mit Collophonium. Sie soll den Cellisten Bünnagel auf seinem Schreibtisch jederzeit daran erinnern, dass auch dies eine Facette des Spielmannes Gottes sei, die es zu pflegen gilt.

Weitere Bilder finden sie hier.

Frank Bettermann


Hinweis

Für Veröffentlichungen in den Pfarrnachrichten, auf dieser Internetseite und in der Presse ist der Sachausschuss für Kommunikation zuständig - erreichbar unter:
oeffentlichkeitsarbeit@st-peterundpaul.de

Termine in der Pfarrei