altEtwa fünftausend Ratinger waren es, die sich am Sonntag, dem 18. Januar, um 19.00 Uhr auf dem Marktplatz versammelten, um ein deutliches Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen - junge Menschen fühlten sich ebenso angesprochen wie alte; Familien mit Kindern waren dabei, Mitbürger deutscher Herkunft und solche, deren Gesichtszüge türkische Wurzeln vermuten ließen. Das Ende des Abendgottesdienstes in St. Peter und Paul sorgte für einen letzten großen Schub an Menschen. Hier hatte Pastor Schilling die Messe gefeiert und zum Thema „MiteinanderFüreinander“ gepredigt und danach spontan großen Beifall erhalten.

altPastor Schilling war es auch, der gemeinsam mit dem ev. Pfarrer Leithe bald danach die Teilnehmer des gemeinsamen Weges begrüßte – hoch oben, von einem Fenster des Bürgerhauses aus. Pastor Schilling, erkennbar bewegt von der großen Teilnehmerzahl, drückte seine Freude darüber aus, dass der Aufruf zu diesem gemeinsamen Weg so gut angenommen worden war; Pfarrer Leithe verlas noch einmal den gemeinsamen Aufruf beider Kirchen, diesen Weg gemeinsam zu gehen. Fast alle trugen, wie es in der Einladung gewünscht war, ein Licht bei sich.

altAls Josef und Maria in Bethlehem ankamen, "kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, da in der Herberge kein Platz für sie war": so heißt es im Weihnachtsevangelium (Lk 2,6f): "Krippe", eigentlich nur die Futterkrippe für die Tiere, ist zur Bezeichnung für das gesamte Geschehen der Geburt Jesu geworden: für sie Szene mit Jesus, Maria und Josef im Stall, umgeben von Ochs und Esel, von Hirten und ihren Schafen. Die Krippen in unseren vier Kirchen laden zum Besuch ein. Einen ersten Eindruck können Sie hier bekommen:

Foto der Krippe von St. Suitbertus: Gereon Doppstadt.

altAuch in diesem Jahr laden "Vorkrippen" in St. Peter und Paul und in St. Jacobus dazu ein, sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten. In der vierten Adventswoche lenkt die Vorkrippe in St. Peter und Paul den Blick auf Josef, der mit Maria in Bethlehem vergeblich nach einer Herberge sucht. Die Vorkrippe in St. Jacobus hingegen zeigt den Engel Gabriel, der auf Maria zukommt und ihr sagt, dass sie ein Kind empfangen hat, dem sie den Namen Jesus geben soll.

alt

Termine in der Pfarrei

Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten, nutzen Sie gerne unsere Bankverbindung. Für Spenden können wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zukommen lassen.
Kath. Kirchengemeinde St. Peter und Paul
DE52 3345 0000 0042 1003 62