Rundwanderungen am Jakobsweg

 

Ratingen-Homberg

Allgemeines: Der am Rande des Bergischen Landes (Niederberg) verlaufende Rundwanderweg bezieht ein 4,5 km langes Stück des Jakobsweges von Dortmund über Düsseldorf nach Aachen und die 11,5 km lange Variante über Ratingen-Homberg mit ein. Ausgangspunkt ist die Jacobuskirche von Ratingen-Homberg, die mit vielen alten und neuen Kunstwerken der Jakobusverehrung ausgestattet ist. Deshalb wird Homberg gerne als das "Santiago des Bergischen Landes" bezeichnet.

Übersicht: Homberg – 5 km – Hölenderweg (oberhalb der Auermühle) – 1,5 km – Eggerscheid – 3 km – Hösel (nördlichster Punkt des Rundwegs) – 2 km – Gützenhof – 2 km - Angermühle – 2,5 km – Homberg (insg. 16 km)
Start: Ratingen-Homberg, von der Jacobuskirche die Dorfstraße hinunter, unten an der Kreuzung links dem Rundwanderweg A9 in den Wittenhausweg hinein folgen.

Wegmarkierung: Sowohl der Jakobsweg von Hösel nach Ratingen als auch die Variante über Homberg sind mit Jakobswegzeichen markiert. Wer dem Rundweg im Uhrzeigersinn folgt, läuft vom Hölenderweg (oberhalb der Auermühle) bis Hösel in Gegenrichtung des markierten Jakobswegs. Die beiden Wege von Homberg bis zur Anger sind auch Teil des mit A9 markierten Rundwanderwegs des Sauerländischen Gebirgsvereins.

Höhenunterschiede: Kurze, aber steile Ab- und Aufstiege bei der Überquerung der Anger.
Bemerkung: Der Rundwanderweg A9 folgt zwischen Angermühle und Auermühle dem lieblichen Tal der Anger und ist insgesamt ca. 11 km lang.

Information (einschl. detaillierter Planungshilfen): Heribert Hennemann, Ratingen-Homberg, Tel. 02102/50808, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Übersicht über die Rundwanderung befindet sich auch im Vorraum der Jacobuskirche an der Info-Tafel.


Online-Services

Online-Anmeldung zu den Gottesdiensten in unseren Kirchen

Hinweis

Für Veröffentlichungen in den Pfarrnachrichten, auf dieser Internetseite und in der Presse ist der Sachausschuss für Kommunikation zuständig - erreichbar unter:
oeffentlichkeitsarbeit@st-peterundpaul.de