be 2020 3Was macht die Corona-Epidemie mit uns? Was vermissen wir im Leben unserer Pfarrei? Was wünschen wir uns? Zu diesen Fragen lassen wir Frauen und Männer, Mädchen und Jungen aus unseren Gemeinden zu Wort kommen.

Aber „Corona“ ist – es wäre ja schrecklich! – nicht das einzige Thema im Heft 3/2020 unseres Pfarrbriefs. Weihnachten liegt vor uns: Betrachten Sie mit Hans Müskens das Weihnachtsfester unserer Pfarrkirche. Lesen Sie über die Nacht der offenen Kirchen, über den pastoralen Zukunftsweg. Erinnern Sie sich an zwei verstorbene Frauen, die ihre Fähigkeiten nachhaltig in unsere Pfarrei eingebracht haben. Bereiten Sie mit Pfarrer Schulte ein schmackhaftes Weihnachtsessen vor. Und blicken Sie mit Pfarrer Bünnagel auf 25 Jahre als Priester zurück.

Hierzu eine Anmerkung: Der Text enthält einen Fehler. Pfarrer Bünnagel wurde nicht 2012, sondern natürlich 2002 in Ratingen als Pfarrer eingeführt. Liebe Leser, bitte entschuldigen Sie den Fehler!

Hier finden Sie das Heft in digitaler Form.

 

be 2020 2Anders sollte das Heft 2 unseres Pfarrbriefs „Bileams Esel“ aussehen: Es sollte ein Sommerheft werden mit vielen Tipps zum Reisen und zur Urlaubsgestaltung.

Aber anders hat sich unser Leben in den letzten Monaten entwickelt  – öffentliche Gottesdienste finden nicht oder in veränderter Form statt – die feierliche Erstkommunion fiel bislang aus, Taufen und Trauungen werden verschoben, Begräbnisfeiern dürfen nur in kleinem Rahmen durchgeführt werden, Begegnungsmöglichkeiten sind oder waren massiv eingeschränkt.

Indessen öffnen sich langsam wieder die Möglichkeiten für die wichtigen menschlichen Kontakte, aber nach wie vor sind Vorsicht und Rücksichtnahme erforderlich. Deshalb finden Sie in der neuesten Ausgabe von Bileams Esel einige, zum Teil kummervolle Rückblicke zum Thema Corona, aber auch einige hoffnungsvolle Ausblicke.

Hier finden Sie das Heft in digitaler Form: alle Welt kann es hier herunterladen und lesen.

 

be 2020 1Allenthalben begegnen sie uns – die Engel. Blaue Engel stehen uns im Krankenhaus bei. Gelbe Engel helfen uns bei einer Autopanne. Ein Engel ist es, der sich dem Seher Bileam in den Weg stellt, und vom Turm der evangelischen Stadtkirche grüßt ein Engel mit einer Posaune in der Hand. Engel sollen unsere Verstorbenen ins Paradies geleiten, und unseren Kindern wünschen wir einen guten Schutzengel. Gottes Engel brauchen keine Flügel – es können Menschen sein wie du und ich – Menschen, die etwas von Gottes Nähe aufblitzen lassen.

Nicht zuletzt aber ist es ein Engel, der am Grab Jesu sitzt und den drei Frauen sagt: „Fürchtet euch nicht! Ich weiß, ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist nicht hier, er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt her und seht euch den Ort an, wo er lag! Dann geht schnell zu seinen Jüngern und sagt ihnen: er ist von den Toten auferstanden“ (Mt 28,5-7a).

Die Mitglieder unserer Pfarrei werden das Heft in Kürze in ihrem Briefkasten vorfinden. Hier, im Netz, können Sie es jetzt schon lesen.

Online-Services

Online-Anmeldung zu den Gottesdiensten in unseren Kirchen

Hinweis

Für Veröffentlichungen in den Pfarrnachrichten, auf dieser Internetseite und in der Presse ist der Sachausschuss für Kommunikation zuständig - erreichbar unter:
oeffentlichkeitsarbeit@st-peterundpaul.de

Termine in der Pfarrei