Guter Geist - 3. Advent

Liebe Gemeindemitglieder von St. Suitbertus,

es ist besser ein Licht zu entzünden, als die Dunkelheit zu beklagen. Und seht nur richtig hin: In Eurer Gemeinde sind schon viele Lichter aufgegangen.

Ist es nicht immer wieder schön, wenn eine Kerze nach der anderen am Adventskranz angezündet wird und daran erinnert, dass das wunderbare Ereignis von Jesu Geburt immer näher rückt?! In Eurer Kirche wird das in diesem Jahr noch durch wöchentlich wechselnde, liebevoll gestaltete vorweihnachtliche Bibel-Szenen unterstrichen. Ich bin ganz sicher, dass Eure Augen bei einem Blick in die Marienkapelle gestrahlt haben.

Ein kleines Licht wollen auch unsere Kindergartenkinder zu den Menschen bringen. Sie wollen all denen eine Freude machen, die wegen der Pandemie momentan nicht am Gottesdienst teilnehmen können. So haben sie eifrig Karten gebastelt, um diese mit Weihnachtsgrüßen zu versenden. Seid nicht traurig, wenn nicht jeder eine Karte bekommt, sondern freut Euch über die nette Idee der Kinder und das Zeichen der Verbundenheit.

Auch der Sozialkreis der Gemeinde denkt an all die Menschen, die zurzeit vom Gemeindeleben abgeschnitten sind und an diejenigen, die Weihnachten im Krankenhaus oder Pflegeheimen verbringen müssen. Fleißige Helfer haben bereits besondere Weihnachtsgrüße vorbereitet, die ein Lächeln in Gesichter zaubern werden.

Zu einem anderen Licht habt Ihr alle aktiv beigetragen. Der Spendenaufruf für Eure Patengemeinde scheint von großem Erfolg gekrönt zu sein. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor, denn die Aktion läuft ja noch über die gesamte Adventszeit. Ich konnte aber schon feststellen, dass es bisher eine recht stille Kollekte war. Das heißt: es fielen nicht nur Kleingeld sondern viele Scheine lautlos in den Opferstock. Vielleicht machen Euch die vom Missionskreis gebastelten Dankeschön-Karten ein wenig Freude. Um wieviel mehr aber werdet Ihr Euch freuen, wenn Ihr Euch die leuchtenden Augen und strahlenden Gesichter in Montero vorstellt. Sobald das dortige Klinikpersonal erfährt, dass es der Anschaffung des Wärmebettchens für Neugeborene ein großes Stück nähergekommen ist, wird die Begeisterung und Dankbarkeit grenzenlos sein.

Ich bin überzeugt, dass noch viel mehr Lichter von Euch angezündet werden. Doch nicht von allen habe ich etwas erfahren, und wahrscheinlich würde der Platz auf dieser Seite nicht ausreichen, von allen zu berichten. Ich danke all denen, die unermüdlich versuchen, unsere Welt ein wenig heller zu machen.

In der Vorfreude auf Weihnachten und voller Dankbarkeit

grüßt Euch von Herzen

Euer Guter Geist

Hinweis

Für Veröffentlichungen in den Pfarrnachrichten, auf dieser Internetseite und in der Presse ist der Sachausschuss für Kommunikation zuständig - erreichbar unter:
oeffentlichkeitsarbeit@st-peterundpaul.de